Tag vier der Europameisterschaft hält gleich mehrere Überraschungen bereit. Polen mit Weltfußballer Robert Lewandowski verliert gegen die Slowakei und läuft gleich zweimal einem Rückstand hinterher. Krychowiak verliert erst die Nerven, Polen danach wertvolle Punkte im Kampf ums Weiterkommen. Auch das zweite Spiel der Gruppe endet mit einem bemerkenswerten Ergebnis: Spanien verzweifelt an einem überragenden Robin Olsen im schwedischen Tor und kommt nicht über ein 0:0 hinaus. Im ersten Spiel des Tages schlagen abgezockte Tschechen aufopfernd kämpfende Schotten mit 2:0. Das Tor des Tages erzielt Tschechiens Stürmer Patrick Schick mit einem sehenswerten Distanzschuss. 

Schottland – Tschechien 0:2 (0:1)

Die tschechische Nationalmannschaft startet erfolgreich ins EM-Turnier. Vor knapp 16.000 Zuschauern im Glasgower Hampden Park bezwangen sie Schottland mit 2:0 (1:0). In einem ausgeglichenen Spiel genügten den Tschechen zwei Tore des Leverkusener Angreifers Schick und das nötige Spielglück, um als Sieger vom Platz zu gehen. Die Szene des Spiels ereignet sich in der 52.Spielminute, als Schottlands Torwart Marshall viel zu weit vor seinem Tor stehend von einem Distanzschuss aus gut 50 Metern überrascht wird – das entscheidende 0:2. Trotz zahlreicher Chancen kommt Schottland nicht mehr zurück ins Spiel und ist nun kommenden Freitag im Londoner Wembley Stadion gegen England (21 Uhr, ZDF) gefordert. Tschechien empfängt Kroatien im Hampden Park (18 Uhr, ZDF).

Tore: 0:1 Schick 42.

           0:2 Schick 52.

Gelbe Karten: –

Schiedsrichter: Siebert (Deutschland)

Stadion: Hampden Park Glasgow (12.000 Zuschauer)

Tabelle Gruppe D

Platz Mannschaft Tore Punkte
1. Tschechien 2:0 3
2. England 1:0 3
3. Kroatien 0:1 0
4. Schottland 0:2 0
Nächste Spiele in Gruppe D

Freitag 18.06.

18 Uhr Kroatien – Tschechien

21 Uhr England – Schottland

 

Polen – Slowakei 1:2 (0:1)

 

Die Slowakei landet eine echte Überraschung im Turnier. Gegen Favorit Polen setzten sich die Slowaken verdient mit 2:1 (1:0) durch. In einer turbulenten Anfangsphase setzte sich Robert Mak gleich gegen drei polnische Verteidiger auf der linken Außenbahn durch und kam frei vor Torwart Szcesny zum Abschluss. Der Torwart konnte den Flachschuss aus spitzem Winkel nicht mehr klären und bugsierte ihn unglücklich ins eigene Tor (18.). Gerade einmal 30 Sekunden waren im zweiten Durchgang gespielt, als Polen durch Linetty zum schnellen 1:1-Ausgleich kam (46.). In der Folge agierten die Polen immer mehr dominant und kamen zu Chancen. In Minute 62 war das Spiel für Polens Krychowiak vorzeitig beendet, als er für ein wiederholtes Foul an Hromada die gelb-rote Karte sah. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung von Schiedsrichter Hategan, der eine souveräne Leistung zeigte. Nach dem Platzverweis kippte das Spiel immer mehr in Richtung der Slowakei, die sich mit dem Siegtor durch Skriniar für eine gute Teamleistung belohnte (68.). Polen verliert wie schon bei der WM 2018 sein Auftaktspiel und ist am kommenden Samstag gegen Spanien gefordert (21 Uhr, Das Erste). Die Slowakei bekommt es bereits am Freitag mit Schweden zu tun (15 Uhr, Magenta TV).

Tore: 0:1 Szcesny 18. Eigentor

           1:1 Linetty 46.

           1:2 Skriniar 68.

Gelbe Karten: Hubocan 20., Krychowiak 22.

Gelb-Rote Karte: Krychowiak 62.

Schiedsrichter: Hategan (Rumänien)

Stadion: Gazprom Arena St. Petersburg (12.862 Zuschauer)

 

Spanien – Schweden 0:0

Es ist eine echte Überraschung. Der dreimalige Europameister und Mitfavorit auf den Titel Spanien kommt gegen Schweden nicht über ein torloses Remis hinaus. Vor knapp 11.000 Zuschauern im heimischen Olympiastadion von Sevilla verzweifelt die Furia Roja am sehr guten schwedischen Torwart Olsen, der etliche Topgelegenheiten vereitelte. Die beste Chance für die Gastgeber vergab Alvaro Morata nach 38 Minuten, als er aus 16 Metern den Ball freistehend neben den rechten Pfosten setzte. Schweden kam nicht oft vor das Tor von Spaniens Torwart Unai Simon, hatte allerdings zwei Topgelegenheiten. In Halbzeit eins klärt Marcos Llorente einen Schuss von Schwedens Isak für seinen bereits geschlagenen Torwart. Nach 60 Minuten vergibt Marcus Berg die zweite Riesenchance für die Skandinavier, als er eine Flanke von Isak aus fünf Metern nicht ins Tor bringt.

Tore: –

Gelbe Karte: Lustig 55.

Schiedsrichter: Vincic (Slowenien)

Stadion: Olimpico de la Cartuja Sevilla (10.559 Zuschauer)

 

Tabelle Gruppe E

Platz Mannschaft Tore Punkte
1. Slowakei 2:1 3
2. Schweden 0:0 1
2. Spanien 0:0 1
4. Polen 1:2 0

 

Nächste Spiele in Gruppe E

Freitag 18.06.

15 Uhr Schweden – Slowakei

Samstag 19.06.

21 Uhr Spanien – Polen

 

Die morgigen Spiele

18 Uhr Ungarn – Portugal ZDF

 

21 Uhr Frankreich – Deutschland ZDF

 

 

Schreib einen Kommentar