nach einem packenden Elfmeterschießen steht Italien im Endspiel der EM. Gegen Spanien setzte sich die Squadra Azzurra in der Neuauflage des Finals von 2012 mit 5:3 durch. Ein verschossener Elfmeter von Spaniens Morata ebnet den Weg ins Finale.

Italien – Spanien 5:3 n.E. (1:1, 1:1, 1:1, 0:0)

Die italienische Nationalmannschaft steht nach einem packenden Halbfinalkrimi im Endspiel der diesjährigen Euro. Gegen ein starkes Spanien setzte sich die Squadra Azzurra in einem packenden Elfmeterschießen mit 4:2 durch. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Vom Start weg agierte Italien sehr offensiv und bestimmte die ersten 15 Minuten. Spanien tauchte in Persona Oyarzabal das erste Mal gefährlich vor dem italienischen Tor auf, aber der Ball verspringt dem Mann von San Sebastian bei der Ballannahme. In der Phase geht das Spiel hin und her. Zuerst verlässt Spaniens Keeper Unai Simon sein Tor, als er Emerson den Ball abnehmen möchte. Die Situation wird aber von Busquets geklärt. Spanien kommt durch binnen zwei Minuten gleich zweimal durch Dani Olmo zu gefährlichen Abschlüssen. Vor dem Pausenpfiff jagt Emerson noch einen Schuss aus spitzem Winkel an den Pfosten, Simon verhindert in Zusammenarbeit mit dem Aluminium den Einschlag. In Hälfte zwei geht es weiter hin und her. Zuerst Oyarzabal knapp über das Tor, dann scheitert Chiesa an Simon. Aus einem spanischen Angriff entsteht dann die italienische Führung: Donnarumma wirft einen Ball schnell ab, über Veratti und Insigne kommt der Ball zu Immobile, der zunächst an den spanischen Verteidigern hängen bleibt. Der mitgelaufene Chiesa schnappt sich den Ball und setzt sich in einem Zweikampf gegen Garcia durch und lässt Simon im Tor keine Chance – 1:0 Italien (60.)! Spaniens Trainer Enrique reagiert umgehend und wechselt unter anderem Stürmer Alvaro Morata ein. Es beginnt eine lange Druckphase von Spanien, in der Italien nur noch selten aus der eigenen Hälfte kommt. Zehn Minuten vor dem Ende folgt dann die Quittung für Italiens Defensivstil: Ein simpler Doppelpass zwischen Morata und Olmo spielt die italienische Abwehr aus, Morata bleibt vor Donnarumma cool und schiebt zum 1:1 ein – der Ausgleich (80.)! Mit diesem Resultat geht es in eine Verlängerung, in der ein Olmo-Freistoß die beste Gelegenheit ermöglicht. Sein Freistoß wird im Strafraum der Italiener zum Flipper-Ball und geht knapp am Tor vorbei. Im Elfmeterschießen beginnt Italien mit Locatelli. Der Mann von Sassuolo Calcio scheitert an Simon. Auch Spanien vergibt den ersten Elfmeter durch Olmo. Sein Schuss geht über das Tor. Die nächsten fünf Schützen verwandeln alle sicher und so kommt es zum Duell zwischen Morata und Donnarumma, in dem der Schlussmann der Squadra Azzurra das bessere Ende für sich hat. Den entscheidenden Strafstoß verwandelt Jorginho souverän und so steht Italien zum ersten Mal seit 2012 wieder in einem Endspiel einer Europameisterschaft. Gegner ist am Sonntag der Sieger aus dem Spiel England gegen Dänemark, das morgen Abend stattfinden wird (21 Uhr, ZDF).

Tore: 1:0 Chiesa 60.

          1:1 Morata 80.

—————————————————————Elfmeterschießen

          X Locatelli verschießt

          X Olmo verschießt

          2:1 Belotti

          2:2 Moreno

          3:2 Bonucci

          3:3 Thiago

          4:3 Bernadeschi

          X Morata verschießt

          5:3 Jorginho

 

Gelbe Karten: Busquets 51., Toloi 97., Bonucci 118.

Schiedsrichter: Brych (Deutschland)

Stadion: Wembley Stadium London (57.811 Zuschauer)

Das zweite Halbfinale am morgigen Mittwoch

21 Uhr England – Dänemark ZDF

 

Schreib einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.