Das Coronavirus und die Konzertbranche Welche Rechte haben Konzertbesucher?

Geschrieben von am 5. März 2020

Mittlerweile sind in der Schweiz alle Veranstaltungen ab einer Größe von 1000 Personen verboten, in Frankreich sind auch nur noch maximal 5000 Zuschauer erlaubt. Bei uns gibt es noch keine so drastischen Maßnahmen, es wurden aber schon Messeveranstaltungen wie die Leipziger Buchmesse und die Hannover Messe abgesagt. Livekonzerte dürfen bisher noch stattfinden. Wirkt sich das Coronavirus denn schon auf die Konzertbranche aus, und was müssen wir Konzertbesuchenden beachten?

Der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) e.V. teilte mit, dass die Auswirkungen des Coronavirus auf die deutsche Konzertbranche bereits deutlich spürbar sind. Sie beobachten schon seit einigen Tagen, dass es einen starken Einbruch im Kartenverkauf gibt, Inhaber von Karten versuchen ihre Karten auch wieder storniert zu bekommen.
Das Unternehmen CTS Eventim ist Vertreiber von Konzerttickets in Europa und gleichzeitig Veranstalter von Konzerten, Tourneen und Festivals. Anders wie der Mitteilung des BDKV stelle man hier bisher nur vereinzelte Auswirkungen auf das Geschäft fest, zum Beispiel in (Nord-)Italien und in der Schweiz, wo einzelne Veranstaltungen verschoben werden müssen.

Sind es normale Schwankungen im Vorverkauf – oder mehr?

Auch die kleineren Konzertveranstalter Puschen und die Zart Agency aus Berlin nehmen noch keine größeren Auswirkungen auf ihr Geschäft wahr. Veranstalter Puschen, stellt zwar einen minimalen Rückgang bei aktuellen Ticketvorverkäufen fest. Es heißt das es aber auch eine normale Schwankung sein kann. Ansonsten spüre man hier im Inland aber noch nichts.

Das sieht bei der Konzertdirektion von Karsten Jahnke in Hamburg ganz anders aus. Während die meisten anderen Veranstalter, keine genaueren Auskünfte zu den Auswirkungen auf ihr Geschäft geben wollen, sagte Karen Gerlach, Pressesprecherin des Hamburger Tournee- und Konzertveranstalters, dass bei ihnen in der vergangenen Woche im Ticket-Vorverkauf ein sehr deutlicher Rückgang von um die 50 Prozent festzustellen war.

Ist mit einem wirtschaftlichen Kollaps zu rechnen?

Die Branche zeigt sich nervös: „Die Auswirkungen, die zu befürchten sind, gehen in die Richtung, dass die momentane Mediensituation und deren verbreitete Panik endgültig über Vernunft siegt“, heißt es von Seiten der Zart Agency. Das Problem für Veranstalter, Booker und Promoter: Sie haben für Gigs und Tourneen bereits Vorlaufkosten (Marketing usw.), auf denen sie vermutlich sitzen bleiben müssen.

Sollten tatsächlich Konzertveranstaltungen über mehrere Wochen hinweg von Seiten der Behörden abgesagt werden, könnte einigen Unternehmen durchaus der „wirtschaftliche Kollaps“ drohen, wie es der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft skizziert hatte. In der Musikbranche seien „die Margen klein und das finanzielle Risiko sehr hoch“, heißt es von Zart und kleine, unabhängige Veranstalter und Kulturbetriebe seien ohnehin laufend in ihrer Existenz gefährdet. Das heißt: Ein Veranstaltungsverbot, gerade wenn es auch Clubkonzerte betreffen sollte, könnte zum echten Problem werden – gerade für die Kleinen Veranstalter.

Wird von Konzertbesuchen abgeraten?

Wie steht es um Konzertbesucher*innen, die sich Gedanken darüber machen, ob sie aktuell einen Club oder eine Halle besuchen sollen? Martin Witzenrath von der Infektiologie der Charité Berlin teilte auf Anfrage vom Magazin Musikexpress dazu mit: „Ich würde einem jungen, gesunden Menschen ohne beruflichen oder privaten direkten Kontakt zu chronisch Kranken am heutigen Tage nicht vom Besuch eines Clubkonzerts abraten. Sehr wohl aber einem akut oder chronisch Kranken. Außerdem kann sich die Gefahrenlage rasch ändern.“ 

Kann ein Ticketbesitzer sein Geld zurück verlangen?

Wenn aufgrund behördlicher Anordnungen Konzerte ausfallen, wird zuerst nach einem Ersatztermin gesucht. Ist so einer nicht möglich, wird das Eintrittsgeld zurückgezahlt. Doch bisher gibt es eben noch keine Absagen oder Verlegungen – das bedeutet: Wer aus Angst vor Ansteckung nicht auf ein Konzert geht, tut dies auf eigene Kosten.

Quelle: Musikexpress.de

 


Transistor FM

Current track

Title

Artist

Background

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen